Brauchen wir wirklich Sonnenbrillen?

Augentraining für perfektes Sehen.

Unsere Augen gehören zu den kompliziertesten Organen unseres Körpers.
Was können wir tun, damit unsere Augen bis ins hohe Alter gesund und leistungsfähig bleiben?

Jerkov Insitut Sonnenbrillen Augentraining perfektes Sehen

Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, das Sonnenlicht richtig zu nutzen.

Für unsere Augen ist Sonnenlicht die wichtigste Nahrung.
Um gut sehen zu können brauchen wir viel Licht.

  • Die Sonne ist lebenswichtig für die Gesundheit der Augen und für ihre normale Funktion. Es wirkt heilend auf die Pupille und die Netzhaut.
  • Der alltägliche Stress führt zu ständigen Verspannungen der Nerven und Muskeln - eine der häufigsten Ursachen für die Verschlechterung der Sehkraft. Durch die Wärme der Sonne entspannen sich die Augenmuskeln und die Augen sehen dadurch wieder besser.
  • Sonnenlicht regt den Sehnerv an und unterstützt so die Netzhauterneuerung.
  • Sonnenlicht reguliert die Funktion der Tränendrüsen, die die optimale Menge an Tränenflüssigkeit herstellen. Tränen reinigen und desinfizieren die Augen. Die Trockenheit der Augen wird beseitigt.
  • Augen, die genügend Sonnenlicht bekommen, leiden viel seltener an Juckreiz und Entzündung der Augenlider.
  • Sonnenlicht ist der beste Arzt für die Verbesserung und die Wiederherstellung der Sehkraft. Und für Erhaltung einer gesunden Sehkraft.

Sonnenlicht ist lebenswichtig für den gesamten Organismus.

  • Das Sonnenlicht gelangt von den Augen auf eigenen Nervenbahnen zum Hypothalamus. Der Hypothalamus ist die oberste Steuerungszentrale des menschlichen Hormonsystems. Von hier aus werden Wärme- und Wasserhaushalt, Herz-, Kreislauf- und Atmungsfunktion, sowie die Nahrungsaufnahme geregelt. Er sorgt dafür, dass unsere Körpertemperatur konstant bleibt. Der Hypothalamus beeinflusst unser Gefühls- und Sexualverhalten und bestimmt, wann wir schlafen und wann wir wach sind. 
Wenn wir jeden Tag genügend Licht durch die Augen bekommen, kann der Hypothalamus seine Funktionen bestmöglich erfüllen.
  • Die Intensität und Quantität des Sonnenlichtes, das während der verschiedenen Jahreszeiten durch die Augen ins Gehirn gelangt, steuert die Funktion der endokrinen Drüsen in unserem Gehirn und ermöglicht es unserem Körper, sich optimal an die Jahreszeiten anzupassen.

Durch das Tragen einer Sonnenbrille werden alle diese Prozesse gestört.

Wirkungen der Sonnenbrille oder warum das Tragen einer Sonnenbrille Augen und Sehkraft schwächt.

  • Bei hellem Licht verengt sich die Pupille, in der Dunkelheit erweitert sich die Pupille. Das Tragen einer Sonnenbrille bei Sonnenlicht fixiert die Pupille in erweitertem Zustand, weil sie kaum Licht zu den Augen durchlässt. Das ständige Tragen einer Sonnenbrille bei grellem Sonnenlicht kann sogar zu einer Lähmung der Pupille führen. Das verursacht eine Verschlechterung der Sehkraft.

Durch die Sonnenbrille bekommen die Augen und dadurch wiederum unser Gehirn falsche Informationen über die tatsächliche Intensität und Quantität des Sonnenlichtes. Auf diese Weise geraten die natürlichen Biorhythmen des gesamten Organismus durcheinander. Die Folgen sind Schlafmangel, Übermüdung, Depressionen, Unfälle und Krankheiten.

Mit diesem Wissen hat man die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob man weiter eine Sonnenbrille trägt, ob man seinen Kindern Sonnenbrillen schenken würde.

Die Lösung:

Erhöhte Lichtempfindlichkeit ist mit speziellen Sonnenübungen zu beseitigen! Die Augen sind in der Lage sich dem Sonnenlicht sehr gut anzupassen, wenn sie trainiert werden.Dann ist es wieder möglich die Sonne, diese natürliche Quelle des Lebens und der Gesundheit, zu genießen.

Die wichtigsten Prinzipien:

  1. Gewöhnen Sie Ihre Augen allmählich an das Sonnenlicht bis jede Stärke natürlichen Lichtes für Ihre Augen erträglich wird!
  2. Fangen Sie mit dem Training bei Morgen- oder Abendsonne an. Üben sie zwischen einer bis maximal fünf Minuten und lassen Sie dabei ihre Kontaktlinsen oder die Brille weg.
    Vermeiden Sie auf jeden Fall, direkt in die glühende Mittags-Sommersonne zu blicken, das wäre sehr gefährlich für Ihre Augen.

Wir bieten die folgenden Sonnenübungen an, die zum ersten Mal von Dr. William Bates beschrieben wurden. Die Anwendung der aufgeführten Übungen ist für gesunde Menschen gedacht und erfolgt stets auf eigene Verantwortung. Keine dieser Übungen ist zur Therapie oder zur Behandlung gedacht.

Jerkov Insitut Sonnenuebung 1

Sonnenübung 1

Finden Sie einen Platz, an dem die eine Gesichtshälfte der Sonne zugewandt, die andere Hälfte im Schatten ist. Stellen Sie sich stabil und schulterbreit hin; halten Sie Ausschau nach einem Punkt, der weit entfernt am Horizont liegt.
Schließen Sie dann die Augen, das Gesicht zur Sonne gerichtet. Während der gesamten Übung betrachten Sie in Ihren Gedanken diesen Punkt am Horizont.

Beginnen Sie langsam Ihren Körper wie einen Elefanten zu wiegen (Elefantenübung*). Dabei wenden Sie den Kopf von der Schattenseite zum Sonnenlicht und zurück. Es wird Ihnen vorkommen, die Sonne pendle vor Ihrem Gesicht hin und her. Atmen Sie ruhig und genussvoll. Spüren Sie, wie das Sonnenlicht Ihre Augen belebt und heilt. Bald werden Sie merken, wie wohltuend das Sonnenlicht für Sie ist.

Beginnen Sie mit einem täglichen Training von 3 bis 5 Minuten.Trainieren Sie 2 Mal täglich, bis Sie Entspannung und Gelassenheit empfinden und Ihre Augenlider während der gesamten Übung ruhig bleiben.

Am Ende der Übung führen sie am besten 5 Minuten lang das Palming** durch. Dafür legen sie beide Handflächen so auf die Augen, dass kein Licht mehr hindurch kommt. Genießen Sie die angenehme Wärme und die Dunkelheit. Denken Sie an eine laue Sommernacht, Ihre Augen und Ihr Gehirn entspannen sich vollkommen.

Erst dann beginnen Sie mit der nächsten Übung.

Sonnenübung 2

Sie stehen stabil auf einem sonnigen Platz, die Füße sind schulterbreit. Schließen Sie die Augen, das Gesicht ist der Sonne zugewandt. Während der gesamten Übung schauen Sie in Gedanken auf einen Punkt weit am Horizont.

Beginnen Sie mit der Elefantenübung und atmen Sie dabei tief und genussvoll ein und aus. Bewegen Sie den Kopf synchron mit dem Körper, langsam nach links und rechts und lassen Sie dabei die Sonne auf Ihre geschlossenen Augen scheinen. So wandert die Sonne über Ihre Augen von der einen Seite zur anderen und wieder zurück. Spüren Sie, wie das Sonnenlicht Ihre Augen belebt und heilt. Machen Sie die Übung maximal 5 Minuten lang.

Wichtig auch am Ende dieser Übung ist das 5-minütige Palming, um Ihre Augen und Ihr Gehirn vollkommen zu entspannen.

Sonnenübung 3

Achtung: Diese Übung ist ausschließlich bei Morgen- oder Abendsonne durchzuführen!

Sie stehen auf einem sonnigen Platz, die Füße stehen in Schulterbreite. Beginnen Sie mit der Elefantenübung und atmen Sie dabei tief, bewusst und voller Freude.

Die Augen sind offen. Decken Sie ein Auge mit der Hand wie mit einer Schale ab. Heben Sie jetzt den Kopf und blinzeln Sie leicht und häufig beim Vorbeischwingen in die Sonne. Wiederholen Sie dasselbe mit dem anderen Auge, in diesem Fall ist das erste Auge mit der Hand abgedeckt. Genießen Sie das Sonnenlicht, die Wärme und die vollkommene Entspannung Ihrer Augen. Machen Sie die ganze Übung 3 bis maximal 5 Minuten.

Versuchen Sie bitte nicht, mit beiden Augen zugleich die Sonne anzublinzeln. Das wäre eine Überanstrengung für die Augen. Die perfekte Sehkraft können wir nur durch Entspannung zurückgewinnen.

Beschließen Sie die Übung mit dem Palming, je länger desto besser: Ihre Augen und Ihr Gehirn entspannen sich dabei vollkommen.


Empfehlungen:

  1. Verbringen Sie viel Zeit bei Tageslicht im Freien, mindestens 30 Minuten täglich. Bewegung an der frischen Luft und die Sonne heben die Laune und vertreiben den Stress.
  2. Machen Sie jeden Tag Sonnenbäder für die Augen. Lassen Sie Ihre Augen nach dem Aufstehen und während des Tages so oft wie möglich von der Sonne streicheln. Halten Sie die geschlossenen Lider in den Sonnenschein. Die Sonne macht Ihre Augen strahlend und magnetisch wie Edelsteine.
  3. Die Sehkraft von Menschen, die viel Zeit draußen verbringen, ist viel besser als jener, die meistens unter künstlichem Licht arbeiten und ihre Zeit drinnen verbringen.

Diese Übungen sind eine Erweiterung unseres ganzheitlichen Augentrainings, das wir in unseren Seminaren durchführen.

* Elefantenübung: Entspannungsübung. Langsam wiegen Sie Ihren Körper hin und her, gemächlich und bedächtig wie Elefanten sich bewegen: wenn Sie den Körper nach links drehen, heben Sie leicht die rechte Ferse, bei der Rechtsdrehung, heben Sie die linke Ferse. Der Körper entspannt sich angenehm bei diesen rhythmischen Bewegungen.

** Palming: Entspannungsübung. Reiben Sie Ihre Hände, sammeln Sie viel Wärme. Decken Sie die beiden Augen mit den Händen, mit den Fingerspitzen leicht überlappend, wie mit Schalen ab. Die Handflächen liegen gegenüber den Augäpfeln. Kopf und Wirbelsäule sind in einer Linie, der Mund ist leicht offen. Sie schließen die Augen und genießen die Wärme, die durch Ihre Hände die Augen durchfließt. Entspannen Sie langsam Gesichtsmuskeln, Augen, Schultern, Rücken, Arme und Hände, Beine und Füße.

Versuchen Sie dabei die vollkommene Dunkelheit zu erblicken. Je besser es Ihnen gelingt, die Empfindung von Schwarz vor Ihren Augen zu schaffen, desto tiefer werden sich Ihre Augen, Gehirn und Körper entspannen. Bleiben Sie ca. 3-5 Minuten entspannt und gelassen.

Lassen Sie die Hände langsam sinken, öffnen Sie behutsam die Augen und blinzeln Sie leicht wie ein flatternder Schmetterling.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß, immer gute Erfolge und gesunde Augen!

Tatyana Jerkova, Georgi Jerkov